dcsimg

24. November 2015

Nur mal kurz an die Tankstelle - mit rotem Kennzeichen

Ein kurzer Besuch an der Tankstelle kann Folgen haben - wenn das Auto nicht angemeldet ist und ein rotes Kennzeichen trägt. Der Zweck des roten Kennzeichens und in welchem Rahmen man sich damit bewegen darf, erfahren Sie hier.

Foto: © Mannheimer Versicherung AG
Für viele Oldtimerbesitzer gängige Praxis:

Vor Saisonabschluss noch schnell waschen, volltanken, Luft überprüfen - mit nicht zugelassenem Fahrzeug und rotem Kennzeichen.

Was die wenigsten wissen: Nach einer überarbeiteten obergerichtlichen Rechtsprechung handelt es sich hierbei um einen Verstoß gegen den vorgesehenen Verwendungszweck des roten Kennzeichens.

Dieses darf ausschließlich für Prüf- und Überführungsfahrten und für die Teilnahme an Oldtimerveranstaltungen genutzt werden. Der Vorteil besteht darin, dass mehrere Fahrzeuge mit einem Kennzeichen betrieben werden können (Wechselkennzeichen).

"Kurz zur Tankstelle" fällt jedoch nicht darunter!

Wer die Regelungen nicht einhält, kann tatsächlich Probleme bekommen. Bei wiederholtem Verstoß kann dies im äußersten Fall zur Abnahme des Wechselkennzeichens führen.



Den Entwurf der aktuellen Verordnung des Bundesrats "Rote Händlerkennzeichen und rechtswidrige Fahrten zur Tankstelle" gibt es hier. Diese gilt parallel auch für das rote 07er Oldtimer Kennzeichen!

Quelle: Bundesrat
Rechtsindex - Recht & Urteile
Ihr Ansprechpartner
Ralf Stumpfernagel
BELMOT Team
Tel: 0621.457- 2283
E-Mail senden
Weniger