dcsimg

30. Mai 2017

Traditionelle Handwerkstechniken stärken

Fotos | Bildrechte dieser Seite: yourmove e.V. 

Fragen wie diese beschäftigen den Verein yourmove: Wie begeistert man Kinder für das Thema Handwerk in Konkurrenz zu modernen, mehr akademisch orientierten Berufsformen? Was ist zu tun, um Kinder und Jugendliche praktisch in das Thema Handwerk einzubinden? Wie begegnet man dem Fachkräftemangel im Kfz.-Handwerk und der Restaurierung von Old-und Youngtimern? yourmove hat auch Antworten darauf! 

 
yourmove e.V. - Das kulturelle Band erhalten 

Wie begeistert man Kinder für das Thema Handwerk in Konkurrenz zu modernen, mehr akademisch orientierten Berufsformen? Was ist zu tun, um Kinder und Jugendliche praktisch in das Thema Handwerk einzubinden? Wie begegnet man dem Fachkräftemangel im Kfz.-Handwerk und der Restaurierung von Old-und Youngtimern? Mit diesen und weiteren verwandten Fragen beschäftigt sich der gemeinnützige Verein yourmove e. V. , der es sich zur Aufgabe gemacht hat, historische Handwerkstechniken zu erhalten.

Dazu baut yourmove in Hamburg ein eigenes Kompetenzzentrum auf, das - auch weniger privelegierten - Jugendlichen eine bestmögliche Ausbildung und Chance bieten. Dabei ist die Nationalität und Herkunft ganz egal. Pensionierte Fachkräfte geben ihr Wissen an die Auszubildenden weiter, welche wiederum ihr Wissen dazu nutzen, Kinder und Jugendliche an das Thema heranzuführen.

Das Kompetenzzentrum besteht aus:

• Ausbildungswerkstatt KFZ
• Karosseriewerkstatt
• Weiterbildungsbereich Theorie & Praxis
• Schüler & Studentenhilfe
• Boxen zum Einstellen von Oldtimern
• Cuno Bistram-Museum
• Formula Cuno Bistram-Werkstatt
• Begegnungsstätte mit Café
• Archiv zum Bewahren von altem KnowHow und Handwerkstechniken



Ein Projekt des Vereins: Das Cuno Bistram Projekt

Die Rennwagen von Cuno Bistram (1923-1973) waren von 1948 bis 1972 das große Erlebnis für große und kleine Besucher des Tierparks Hagenbeck. Alle fünf jemals gebauten und bei Hagenbeck genutzten Fahrzeuge sind wieder vereint. Mit großer Rührung berichten Zeitzeugen über ihre besonderen Erlebnisse mit den Rennern, vor allem in der kargen Nachkriegszeit.

2014 gesellte sich auch noch der "große Bruder", ein ehemals in der britischen Zone für die Straße zugelassenes Exemplar mit immerhin 6,7 PS dazu. Das 60 Stundenkilometer schnelle Fahrzeug konnte durch eine Spende von Carl Claus Hagenbeck, dem Geschäftsführer des Tierpark Hagenbeck, aus den USA zurück nach Hamburg geholt werden.

Diese einmalige, jetzt komplette Sammlung bildet die Grundlage des „Cuno Bistram-Projektes“, ein Vorhaben, das sich zur Aufgabe gemacht hat,

- Technik und Handwerk an die Schulen zurück zu bringen,
- das historische Handwerk des Autobaues zu stärken und
- weniger privilegierten Jugendlichen eine handwerkliche Ausbildung zu bieten, die in Zukunft gesucht werden wird.

Auf Grundlage des Hamburger Konstrukteurs beschäftigen sich junge Menschen mit technischen Zusammenhängen und üben sich in handwerklichen Fähigkeiten.

Das Projekt dient dazu, Bildungsmaßnahmen für Technik und Handwerk in unterschiedlichen Ansätzen aufzuzeigen, von der Schule über die Aus- und Weiterbildung bin hin zu akademischen Bereichen. Kinder und Jugendliche werden dabei früh an die Themen Technik und Handwerk herangeführt.

Zusammen mit Schülern zweier Schulen haben Pädagogen der Autostadt über einen Zeitraum von zwei Jahren jeweils ein eigenes Cuno Bistram-Fahrzeug konstruiert. Orientiert haben sich die Teilnehmer an den Originalen.




 
Save the Date: 
 
yourmove e.V. lädt am 22. Juni um 18:00 Uhr im Hotel Reichshof Hamburg ein zur Präsentation seiner Projekte und Visionen mit Spitzenvertretern aus Politik und Wirtschaft.
 
Schauen, Ausprobieren und Zuhören. Informationen zu yourmove e.V. sind auf der Webseite http://www.cunobistram.de/ zu finden.
 
Ansprechpartner:
yourmove e.V.
pressestelle@yourmove.de
Tel.: 040/5896 473-0
 
Weniger