dcsimg

18. November 2016

Hausarbeit für das Schätzchen

Verkratztes oder verblichenes Leder muss nicht unbedingt vom Profi behandelt werden. Mit der richtigen Technik und guten Produkten lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Ralf von BELMOT war fleißig und hat sich in seinem warmen Zuhause der ramponierten Armlehne gewidmet.

Wenn es früh dunkel wird und draußen kalt ist, fallen von Zeit zu Zeit Arbeiten am Auto an, die man auch als Hausarbeit im kuschlig Warmen erledigen kann; z. B. abends am Küchentisch. Einzige Voraussetzung: Die Geruchsbelästigung hält sich in Grenzen – wie in unserem Fall.

Die Armlehne unseres Erst-Hand 380 SE W126 ist leicht bis mittelschwer ramponiert, da sich der betagte Vorbesitzer dort zum Ein- und Aussteigen abgestützt hat. Das Leder ist stark strapaziert und die Farbe teils abgescheuert.

Ohne Schleichwerbung betreiben zu wollen: Die Produkte des Lederzentrums www.lederzentrum.de sind bekannt und es gibt viele Artikel über deren Anwendung.
Meistens wenden Profis, z. B. Sattler, diese Produkte an. Uns interessiert, ob wir entsprechende Profiergebnisse auch erreichen, da wir zum ersten Mal damit arbeiten. Vielleicht stellt sich ja heraus, dass wir das Färben besser einem Profi überlassen.

In unserem Fall ist die Sache einfach: Der Mercedes Farbton von 1985 heißt "dattel" und ist fertig gemischt gegen Aufpreis online zu bestellen. Wem das zu ungenau ist, da das Leder durch UV-Strahlung vom Farbton bei der Auslieferung abweicht, der kann sich die Farbe auch anhand eines Musters nachmischen lassen.

Offiziell nennt sich das ganze "Leder Fresh Set" und hört auf die Markenbezeichnung COLOURLOCK

Schritt 0 ist der Ausbau der Armlehne. Natürlich geht die Behandlung auch in eingebautem Zustand, aber für uns ist es so einfacher zu dokumentieren.

Schritt 1 ist eine gründliche Reinigung des Leders und ggf. sollte man die Oberfläche minimal anrauen. Wir haben dazu den im Lieferumfang enthaltenen Reiniger verwendet. In erster Linie geht es darum, den Untergrund zu entfetten, da sonst die Färbung/Tönung nicht dauerhaft haften würde.

Wichtig, die Tönung funktioniert nur bei verkratztem oder verblichenem Leder, echte Risse können damit nicht ausgeglichen werden. Hierfür gibt es das sogenannte "Flüssigleder".

Schritt 2 Mit dem mitgelieferten Schwämmchen lässt sich die Tönung tatsächlich so leicht wie Schuhcreme auftragen. Ein wahres Kinderspiel!

Schritt 3 Danach trocknen lassen und ggf. leicht zwischenschleifen. Insgesamt haben wir drei Durchgänge gefärbt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Die Armlehne, die vorher wie ein unschöner Fremdkörper wirkte, ist gleichmäßig getönt.

Schritt 4 Im letzten Durchgang mit etwas Pflege nachbehandeln. Die Tönung ist matter als das restliche Leder im Auto, so dass hier ein wenig Glanz erwünscht ist.

Wirklich glänzendes Leder gab es bei Mercedes Benz ab Werk nach 1965 nicht mehr, das kam erst durch die Benutzung und die Pflege über die Jahrzehnte.

Unser BELMOT Fazit:
Den Erfolg unserer Aktion kann man den Bildern entnehmen. Ein solches Set ist also auch für den Hausgebrauch zu empfehlen.


 

Ihr Ansprechpartner
Ralf Stumpfernagel
BELMOT Team
Tel: 0621.457- 2283
E-Mail senden
Weniger