dcsimg

16. Februar 2015

Lange Standzeit des Oldies - worauf ist zu achten

Es ist zwar noch winterlich kalt - doch die Oldtimersaison 2015 steht bereits in den Startlöchern. Dann heisst es wieder: auf Hochglanz poliert hinaus auf die Straße. Die meisten Oldtimer befinden sich jedoch noch im Winterschlaf - bevor es traditionell zur ersten Ausfahrt geht, müssen einige Dinge beachtet werden.

Sei es das Winterwetter, was nicht mitspielte oder die vielen Termine des Alltags, wodurch der geliebte Oldtimer eine längere Pause als ursprünglich geplant einlegen musste – nun soll der Oldie wieder auf die frühlingshafte Straße. Doch vor der ersten Fahrt bedarf das historische Fahrzeug einer intensiven Zuwendung.

Los geht’s: Die während der Ruhephase ausgebaute Batterie wieder ins Fahrzeug einsetzen, ratsam ist es die Batterie einige Tage vor Inbetriebnahme aufzuladen. Im Weiteren prüfen Sie alle Leitungen, Anschlüsse und Schläuche sowie den Zu- und Füllstand aller Flüssigkeiten. Bei der Kontrolle von Flüssigkeiten wie Motoröl oder Kühlwasser bietet sich auch ein Blick unter das Auto an, sind am Boden etwaigen Spuren von Flüssigkeiten zu erkennen, die auf eine undichte Stelle hindeuten? Falls ja sollte der Ursache auf den Grund gegangen und das Leck beseitigt werden. Ein weiteres wichtiges Element sind die Reifen, hatten Sie den Luftdruck erhöht um einen Standplatten zu vermeiden, reduzieren Sie ihn wieder auf den Normalwert oder war das Fahrzeug aufgebockt, dann stellen Sie es wieder sanft auf die Räder. Ebenfalls ist an eine gründliche Reinigung der Scheiben und Rückspiegel zu denken, denn nur mit klarer Sicht lässt sich eine Ausfahrt sicher genießen.

Nun folgt der zentrale und spannendste Teil der Revitalisierung – springt der Motor an? War die Technik vor der Pause des Oldtimers in Ordnung, sollte der Motor nach ca. zwei bis drei Startversuchen anspringen. Bei längeren Standzeiten wird empfohlen vor dem Motorstart die Ölwanne abzubauen und zu reinigen. Eine weitere Hilfe für einen erfolgreichen Motorstart bieten spezielle Kraftstoffzusätze, diese lösen Ablagerungen, die sich während der Winterpause oder über einen längeren Zeitraum gebildet haben. Jetzt kann es auf die Straße gehen, doch fahren Sie behutsam. Durch Flugrost auf den Bremsscheiben und –trommeln kann bei der ersten Bremsung die Wirkung unerwartet ausfallen.

Doch mit einer intensiven und umfassenden Pflege vor dem Start sowie einer sanften Fahrweise zu Beginn können die Oldie-Besitzer ihre erste Fahrt mit ihrem automobilen Schätzchen auch nach längerer Standzeit in vollen Zügen genießen.

Ihr Ansprechpartner
Sonja Kowol
BELMOT Team
Tel: 0621.457- 2268
E-Mail senden
Weniger